Projekte

Die pathogenetischen Vorgänge während einer Infektion von Mensch und Tier mit Parasiten, sowie die Entwicklung neuer Therapieansätze, bilden den Forschungsschwerpunkt des Instituts. Das thematische Hauptinteresse gilt zoonotischen Helminthosen (Echinokokkose, Fasciolose), protozoären Aborterregern (Neosporose, Toxoplasmose, Tritrichomonose), sowie der Giardiose.

Die Forschung im Institut für Parasitologie ist im Wesentlichen über Drittmittel finanziert. Zahlreiche Publikationen sind aus den einzelnen Projekten hervorgegangen. Schwerpunktmässig werden folgende Parasiten bearbeitet:

  • Echinococcus
  • Fasciola
  • Neospora
  • Toxoplasma
  • Besnoitia
  • Tritrichomonas
  • Giardia
  • Trichinella


Eine Übersicht über unser Forschungsteam finden Sie hier: Organigramm Forschung (JPG, 487KB)